Fahrbericht: Volvo V60 T6 AWD R-Design

sd

Im Motorsportbereich ist Polestar seit fast 20 Jahren exklusiver Partner von Volvo. In 2009 wurde das Angebotsportfolio um Leistungssteigerungen bei Volvo-Straßenfahrzeugen erweitert.

Der stärkste Volvo-Motor ist im Moment der T6 genannte Vierzylinder Turbo-Benziner mit werksseitigen 306 PS. Polestar kitzelt noch 23 PS und 80 Newtonmeter zusätzlich heraus. Mit dann insgesamt 329 PS ist er beispielsweise für die Limousine S60 oder im Kombi V60 erhältlich und hebt diese auf eine Stufe mit beispielsweise dem Opel Insignia OPC mit 325 PS und dem Audi S4 mit 333 PS. Motor- und modellunabhängig sind für die Polestar-Optimierung, die von jedem Volvo-Händler mittels Software installiert werden kann, 1.199 Euro fällig. Die gesteigerte Motorkraft macht sich in Situationen bemerkbar, in denen sie am meisten gebraucht wird, wie zum Beispiel an langen Steigungen, mit schweren Anhängern oder bei Überholmanövern. Ein schnelleres Überholen, bedingt durch die stärkere Beschleunigung, erhöht wiederum die Sicherheit.

Doch das getestete Fahrzeug ist ein Wolf im Schafspelz. Von außen ist die Leistungsoptimierung lediglich an dem kleinen blauen Polestar-Kästchen neben der Typenbezeichnung zu erkennen und hätte der Testwagen R-Design-Paket würde man ihm seine Sportlichkeit überhaupt nicht ansehen. Die R-Variante umfasst sportliche Zusätze wie Chromapplikationen an den Seitenfenstern, eine Auspuffanlage mit zwei polierten Endrohren, einem aggressiv-wirkenden Diffusor, silberne Außenspiegelgehäuse, ein um 15mm tiefergelegtes Fahrwerk oder 18-Zoll-Leichtmetaller.

Im Innenraum setzt sich die Sportlichkeit fort: Hier sind der R-Design Schalthebel, Sportpedale, ein Sport-Lederlenkrad im 3 Speichen-Design & R-Design-Emblem und Sportsitze mit Nubuk-Textil/Nappaleder-Polsterung Teile des Paketes. Das adaptive digitale Display mit hochauflösender Instrumentierung ist individuell anpassbar. Für das Layout stehen drei verschiedene Themen zur Auswahl – Eco, Elegance und Performance. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Hintergrundbeleuchtung und der dargestellten Anzeigen.

Nach dem Betätigen der Zündung offenbart das Fahrzeug dann beim beherzten Tritt aufs Gaspedal zumindest im Innenraum, was der stärkste Motor inklusive Polestar-Optimierung zu Leisten imstande ist. Ein kerniger Sound, rasanter Antritt und die über 1.800kg werden innerhalb von 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt. Die elektronisch abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.

Passanten auf der Straße hören davon überraschend wenig. Der Volvo strahlt nach außen hin genau das aus, für das die Schweden stehen – Understatement und Gemütlichkeit.

Eigentlich überflüssig zu schreiben, dass der Testwagen mit Assistenzsystemen nur so vollgepackt war. Weil diese Features aber herausragend sind, gehört es an dieser Stelle trotzdem erwähnt. Schon Serienmäßig verfügt der Wagen über so viele passive und aktive Assistenzsysteme und Sicherheitselemente wie kaum ein anderes Auto. Eines der absoluten Highlights ist dabei sicherlich die City Safety-Technologie, die bei Unachtsamkeiten des Fahrers Personen automatisch erkennt, die sich auf der Fahrbahn aufhalten und wenn nötig eine Vollbremsung einleitet. Aber auch das sogenannte BLIS (Blindspot Information System) mit Tote-Winkel-Warnanzeige im Innenraum des Fahrzeuges oder das aktive Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem (ACC) sind hilfreiche Systeme sowohl für ein entspanntes Fahren, aber auch für die eigene Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer.

Auf der technischen Seite verfügte der Testwagen über das Business-Paket Pro , unter anderem mit 12 Lautsprechern, Dolby Surround ProLogic II für High Performance Sound oder Sensus Navigationssystem mit Internetzugang und Sprachsteuerung,

Aufgrund des hohen Verbrauchs (außerorts/innerorts/komibiniert: 7,5/14,8/10,2 Liter auf 100km) des AWD-Benzinmotors hat Volvo diesen mittlerweile aus der Auswahlliste gestrichen. Allradantrieb gibt es bei den aktuellen Motoren nur noch in Verbindung mit Dieselmotoren, der stärkste Benzinmotor bekommt dafür eine 8-Gang Automatik und Frontantrieb.

Der ganze Fahrspaß hat selbstverständlich auch seinen Preis:

Serienmäßig kostet der V60 T6 Momentum R-Design 50.200 Euro und verfügt schon über das High Performance Sound-System mit 8 Lautsprechern, elektrisch verstellbare Fahrer- und Beifahrersitze, Multifunktions-Sportlenkrad und allerlei Systeme aus dem Bereich Sicherheit und Fahrdynamik.

Darüber hinaus war der Testwagen noch mit Business-Paket Pro, Fahrassistenz-Paket Pro, Familien-Paket, Licht-Paket und Winter-Paket ausgestattet. Das führt zu einem Gesamtpreis von 67.875 Euro, wobei all diese Zusatzpakete in der Kombination auch wirklich (fast) keinen Wunsch mehr freilassen.

Insgesamt lässt sich festhalten, dass der Volvo V60 T6 AWD R-Design ein optimales Fahrzeug für all diejenigen ist, denen Fahrspaß wichtig ist und die jedoch gleichzeitig großen Wert auf Sicherheit, Bodenständigkeit und Understatement legen. Auch wenn der Wagen nicht ganz günstig ist, gehört er im Vergleich zur Konkurrenz trotzdem immer noch zu den günstigeren Über-300-PS-Kombis.

Keyfacts

Car: Volvo V60 T6 AWD Momentum R-Design

Client: Auto Reichold GmbH & Co. KG

Location: Frankfurt, Germany

Date: April 2015

1 Antwort
  1. seo
    seo sagte:

    Hello Web Admin, I noticed that your On-Page SEO is is missing a few factors, for one you do not use all three H tags in your post, also I notice that you are not using bold or italics properly in your SEO optimization. On-Page SEO means more now than ever since the new Google update: Panda. No longer are backlinks and simply pinging or sending out a RSS feed the key to getting Google PageRank or Alexa Rankings, You now NEED On-Page SEO. So what is good On-Page SEO?First your keyword must appear in the title.Then it must appear in the URL.You have to optimize your keyword and make sure that it has a nice keyword density of 3-5% in your article with relevant LSI (Latent Semantic Indexing). Then you should spread all H1,H2,H3 tags in your article.Your Keyword should appear in your first paragraph and in the last sentence of the page. You should have relevant usage of Bold and italics of your keyword.There should be one internal link to a page on your blog and you should have one image with an alt tag that has your keyword….wait there’s even more Now what if i told you there was a simple WordPress plugin that does all the On-Page SEO, and automatically for you? That’s right AUTOMATICALLY, just watch this 4minute video for more information at. Seo Plugin

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.